[Translate to Deutsch:]

Blob-Analyse

Live-Demonstration einer Anwendung mit Blob-Analyse
Live-Demonstration, wie schnell und robust Blob-Analyse mit unserer Software läuft.

Eine der grundlegenden Bildverarbeitungsfunktionen ist die Blob-Analyse, d.h. die Extraktion von Merkmalen aus verbundenen Pixeln, die den gleichen logischen Zustand (Blobs) teilen. MVTec Software enthält eine umfangreiche Sammlung von Operatoren und Tools,  die eine extreme Flexibilität und hohe Leistung in der Segmentierung und Analyse  vieler verschiedener Objekteigenschaften gewährleisten.

MVTec Software ermöglicht es dem Entwickler, Blobs von beliebiger Form (auch wenn sie nicht angeschlossen sind) als „Regions of Interest“ zu definieren und auf die nachfolgende Bildverarbeitung anzuwenden. Dieses leistungsfähige Verfahren reduziert  deutlich den Verarbeitungsaufwand und verbessert die Effizienz und Ausführungsgeschwindigkeit im Gegensatz zu der Verarbeitung von Regionen, die durch Standardformen wie Polygone oder Kreise definiert sind. MVTec Software führt Blob-Analysen innerhalb von Millisekunden aus. Auch komplexere Bilder die sich beispielsweise überlappen werden zuverlässig verarbeitet.

MVTec Software bietet viele flexible Werkzeuge für die Bildsegmentierung, wie Hysterese, lokale, binäre und Standardschwellenwertbildungen, sowie ca. 50 weitere Form- und Grauwertmerkmale. Ausserdem enthält sie auch umfangreiche Analysefunktionen für die Bestimmung von Fläche, Ausrichtung und mehr als 50 Form- und Grauwertmerkmale.

Eine Blob-Analyse besteht hauptsächlich aus drei Schritten:

1. Bildeinzug:

Ein Bild wird eingezogen.

2. Segmentierung

Isolation der interessanten Bildpunkte aus dem Bild-Hintergrund durch den Einsatz von Vorverarbeitungswerkzeugen und Operationen wie Schwellenwertbildung und anderen. Dies wird  als Segmentierung bezeichnet.

3. Merkmalsextraktion:

Merkmale wie die Fläche (dh die Anzahl der Pixel), der Schwerpunkt oder die Ausrichtung eines  oder mehrerer Blobs werden berechnet.

Die Abbildung rechts zeigt Gewebeteilchen in einer Flüssigkeit. Diese Partikel sind hell und die Flüssigkeit (Hintergrund) ist dunkel. Durch die Auswahl heller Pixel (Schwellenwerte) können die Teilchen leicht erkannt werden.

In vielen Anwendungen ist der Kontrast von dunklen und hellen Pixeln nicht so klar. Trotzdem können gleich gute Ergebnisse mit einer erweiterten Vorverarbeitung oder alternativen Methoden für die Pixelauswahl / -gruppierung erreicht werden.

Anwendungsbeispiele:

Erfahren Sie, wie Kunden die MVTec Software nutzen, um hochinnovative Lösungen durch Blob-Analyse zu entwickeln.

Mehr erfahren