MVTec Software GmbH
 

Aromafrisch versiegelt

Vision-System kontrolliert Abfüllung von Kaffeekapseln

In diesem Kaffekapsel–Befüllsystem spielt die Bildverarbeitungssoftware HALCON eine entscheidende Rolle

Nachdem die richtige Menge Kaffee gewogen, gepresst und versiegelt ist wird mit HALCON–Algorithmen geprüft, ob die Abdichtung richtig erfolgt ist ist, ob die Kanten keine Falten aufweisen und ob das Etikett zentriert ist.

Egal ob in Büros oder in Single-Haushalten: Die Zeiten für Filterkaffee sind vorbei. Fertig portionierter Kaffee in Kapseln wird dagegen immer beliebter. Ein Grund dafür ist sicherlich die einfache Handhabung: Kaffeesorte aussuchen, Kapsel in die Maschine einlegen, Knopf drücken - und sofort perfekt gebrühten Kaffee genießen. Damit der schnelle Kaffee auch zum Genuss wird, müssen bereits im Produktionsprozess hohe Ansprüche an die Qualitätssicherung erfüllt werden. Einer der größten italienischen Kaffeeveredler vertraut dabei auf die Abfüllanlagen, Bildverarbeitungssysteme und Kameras von drei schwäbischen Unternehmen.

Die Optima Group Consumer fertigt Anlagen zur Befüllung von Kaffeekapseln. Einige der größten Kaffeeveredler der Welt beziehen ihre Anlagen von dem Maschinenbauer mit Sitz in Schwäbisch-Hall. Für einen großen Kaffeeröster in Norditalien stattet Optima die neuen Verpackungsanlagen mit Bildverarbeitung aus. Die Seidenader Automation, ebenfalls in Schwäbisch-Hall zu Hause, liefert dabei das komplette Vision-System. Die Multikameraanwendung basiert auf zwei GigE- und vier USB-Kameras der uEye-Serie des Kamera-Herstellers IDS Imaging Development Systems aus Obersulm bei Heilbronn. Um Ausschuss an wertvollem Kaffee zu vermeiden, werden die leeren Kapseln aus Kunststoff bereits vor dem Befüllen auf Deformation und Randausbrüche geprüft. Beschädigungen, die durch den Transport des Schüttguts entstanden sind, müssen zuverlässig erkannt und die Fehlteile aussortiert werden.

Zwei uEye VGA-Kameras mit GigE-Schnittstelle überwachen je eine Zuführbahn, auf denen zusammen bis zu 500 Kapseln/min geprüft werden können. uEye RE-Kameras haben ein robustes, staub- und wasserdichtes Gehäuse. Mit verschraubbaren Kabeln und einem Schutztubus für die empfindlichen Objektive erfüllt die Kamera die Schutzklasse IP65/67. Damit wird sichergestellt, dass in der Abfüllanlage kein Kaffeestaub in die Optik oder Elektronik der Kamera gelangt. Das Modell UI-1540RE-M besitzt einen CMOS-Sensor mit 1,3MPixel Auflösung, der jeweils zwei benachbarte Kaffeekapseln aufnimmt. Die kurze Taktzeit von etwas über einer Sekunde erfordert eine schnelle Auswertung der aufgenommenen Bilder. Die Bildverarbeitungssoftware Image Expert von Seidenader verwendet Operatoren aus der HALCON-Bibliothek von MVTec, um den korrekten Sitz der Versiegelung zu prüfen. Für die Prüfung einer Reihe von acht Kapseln werden nur 600ms benötigt. Diejenigen mit fehlerhafter Versiegelung können sofort aussortiert werden, sodass die Anlage am Ende keinen Ausschuss produziert.

 

Autor: Andy Wilson

 

Alle Produktnamen sind Warenzeichen. Bilder der Produkte/Marken unterliegen dem Copyright der jeweiligen Inhaber. Alle Rechte vorbehalten.